Der Markt Allersberg, auch bekannt als das „Tor zum fränkischen Seenland“ ist aufgrund seiner Lage inmitten der fränkischen Seenplatte und seiner unmittelbaren Nähe zum Rothsee ein beliebter Urlaubs- und Erholungsort. Neben einer Vielzahl an Urlaubern verbringen dort auch Bewohner des nur etwa 20 Kilometer entfernten Nürnbergs gerne ihre freien Tage und Wochenenden, um vom Großstadttrubel und Alltagsstress Abstand zu nehmen.

 

Erholung inmitten der fränkischen Seenplatte

Das Angebot an gut ausgeschilderten Wander- und Fahrradwegen findet vor allem bei sportlichen Anwohnern und Urlaubern großen Anklang. Entlang dieser können auch nicht-ortskundige Touristen die wunderschöne Natur in und um Allersberg unproblematisch zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Die Themenwanderwege erfreuen sich dabei stets besonders großer Beliebtheit. Auch der Naturerlebnisweg entlang der Kleinen Roth ist ein beliebtes Ziel vieler Anwohner und Urlauber.

An heißen Hochsommertagen lockt der reizvolle Badestrand am Rothsee viele Familien nach Allersberg. Der Badestrand ist in den Sommermonaten Treffpunkt für Sonnenhungrige aller Altersklassen. Auch das Freibad mit einem Erlebniskinderplanschbecken ist im Sommer stets gut besucht. Auf den Kinderspielplätzen und den Fußballplätzen können sich Jung und Alt in entspannter Atmosphäre austoben und im Anschluss daran ins kühle Nass abtauchen. Auf den Zehnmeter-Sprungturm wagen sich hingegen nur waghalsige Freibad-Besucher.

 

Kulturreiches Allersberg

Allersberg blickt auf eine traditionsreiche Vergangenheit zurück. Der Markt wurde 1254 erstmals urkundlich erwähnt. Aufgrund seiner jahrhundertelangen Geschichte bietet der Markt eine Vielzahl historischer Gebäude und Denkmäler. Besonders sehenswert sind dabei die Pfarrkirche „Maria Himmelfahrt“ mit ihrem gigantischen Deckengemälde und die Romanische Kirche „Allerheiligen“. Auch der einstige Sitz der Allersberger Drahtbarone – das Heckel- und Gilardihaus – ist eine der Hauptattraktionen des Ortes.  

Brauchtumspflege wird, wie in den meisten mittelfränkischen Gemeinden, auch in Allersberg groß geschrieben. Zahlreiche Märkte, Kirchweihen und Vereinsfeste sorgen für reichlich Trubel in dem sonst recht beschaulichen Allersberg. Der Faschingssonntag und die Kirchweih, die Ende Juli stattfindet, sind dabei die absoluten Jahreshöhepunkte im Veranstaltungskalender der Gemeinde.

 

Leben und Wohnen in Allersberg

Die Gemeinde Allersberg besteht aus 26 Ortsteilen, in denen derzeit rund 8000 Menschen wohnhaft sind. Direkt im Ort gibt es Kindergärten und auch eine Volksschule. Damit ist dafür gesorgt, dass ein Großteil der in und um Allersberg wohnhaften Schüler keine langen Schulwege auf sich nehmen muss. Besorgungen des täglichen Bedarfs können ebenfalls direkt in Allersberg gemacht werden. Zudem ist Allersberg hervorragend an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen. Stündlich verkehrt ein Regionalzug, mit dem man in weniger als 15 Minuten den Nürnberger Hauptbahnhof erreicht.