Die mittelfränkische Gemeinde Georgensgmünd im Landkreis Roth liegt inmitten des Fränkischen Seenlandes. Die Gemeinde mit ihren 13 Ortsteilen zählt zur Metropolregion Nürnberg und ist Heimat der rund 6.600 Einwohner. Der eigentliche Kernort der Gemeinde ist Georgensgmünd, von den Bewohnern neckisch „Gmünd“ genannt. Die drei flächenmäßig zusammengewachsenen Ortsteile Petersgmünd, Friedrichsgmünd und Georgensgmünd bilden gemeinsam das Zentrum für Handel, Handwerk, Gewerbe und Industrie. Die umliegenden Ortschaften hingegen sind eher landwirtschaftlich geprägt.

 

Sehenswertes Georgensgmünd

In und um Georgensgmünd gibt es eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten.

So erinnern beispielsweise zahlreiche Bauten an die jüdische Bevölkerung, die über 400 Jahre in Georgensgmünd gelebt hat. Die Synagoge, der große jüdische Friedhof und das Totenwaschhaus sind die markantesten Überreste aus dieser Zeit. Besucher, die sich speziell für das Judentum interessieren, können diese Überreste als  Teil des Jüdischen Museums Georgensgmünd besichtigen.

Bei einem Spaziergang durch die Gemeinde fallen den meisten Auswärtigen sofort die zahlreichen Brunnen ins Auge. Ein Großteil dieser Brunnen stammt von einem einheimischen Bildhauer namens Reinhart Fuchs. Ebenfalls sehr sehenswert ist der im Sommer 2000 eröffnete Planetenweg, der sich zwischen Georgensgmünd und Spalt erstreckt. Im Maßstab 1:1.000.000.000 ist dort die Sonne mit ihren umkreisenden Planeten maßstabsgetreu dargestellt.

 

Kultur und Freizeit in Georgensgmünd

Wie in den meisten fränkischen Gemeinden ist die Kirchweih einer der Höhepunkte des Jahres. Die Gmünder Kirchweih findet stets am ersten Sonntag im August statt. Die Festlichkeiten beginnen jedoch schon mit dem Bieranstich am Freitag. Samstags findet ein Festumzug statt. Bis zum Montag können die Bewohner auf dem Festplatz über die verschiedenen Ausstellungen bummeln, den Nervenkitzel der Fahrgeschäfte testen und sich abends mit Freunden und Familie zu einer deftigen Brotzeit treffen. Auch in den kleineren Ortsteilen finden ab Ostern über den gesamten Sommer hinweg Kirchweihen statt. Der Weihnachtsmarkt mit Besuch des Gmünder Christkinds am zweiten Adventswochenende ist ein weiterer fester Termin im Veranstaltungskalender der Gemeinde.

Jeden ersten und dritten Samstag im Monat findet vormittags der Gmünder Bauernmarkt statt. Frische Blumen, duftende Backwaren und saisonales Gemüse – hier erhalten die Gmünder Bürger stets die frischesten Produkte aus der Region.  

An Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung mangelt es in und um die Gemeinde Georgensgmünd nicht. Die fünf Wanderwege laden sowohl Touristen als auch Einheimische zu ausgedehnten Wandertouren durch das schöne fränkische Seenland ein. Der Planetenweg bietet sich für sportliche Inliner- oder Fahrradtouren an. Kinder und Jugendliche verabreden sich in ihrer Freizeit gerne an der Skateranlage „Obere Lech“. Auch das Hallenschwimmbad in Georgensgmünd ist ein beliebter Treffpunkt der Bürger aller Altersklassen.

 

Wohnen und Leben in Georgensgmünd

Die Gemeinde Georgensgmünd ist trotz ihrer ländlichen Umgebung sehr verkehrsgünstig gelegen. Unweit der Bundesstraße 2 ist die Großstadt Nürnberg bereits nach etwa 45 Kilometern erreicht. Durch die Anbindung an die Bahnlinie Nürnberg-Augsburg ist auch Bürgern ohne PKW eine gewisse Mobilität gesichert.  Für eine umfassende Kleinkindbetreuung der Sprösslinge berufstätiger Pendler sorgen die beiden Kinderkrippen der Gemeinde. Zudem gibt es direkt in Georgensgmünd zwei und in Rittersbach einen Kindergarten. Auch eine Volksschule und eine Niederlassung der Volkshochschule Roth befinden sich direkt in der Gemeinde.